Chronik

Am 1. Juli 1966 wurde das Jugendmusikkorps Avenwedde von Hermann Kröger als selbstständige Abteilung des Musikvereins gegründet.

Grund hierfür war der anhaltene Nachwuchsmangel im Musikverein Avenwedde. Seit das Jugendmusikkorps jedoch seine ersten Auftritte in der Öffentlichkeit gab, dies war am 3.5.1968 bei der Gösselkirmes in Geseke, ist es ein gemeinnütziger Verein, das bedeutet, dass er nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke verfolgt, selbstlos tätig ist und die Musiker keine Zuwendungen für ihre musikalischen Leistungen erhalten.

Bereits 1968 wurde eine durch Hermann Kröger entworfene Uniform vorgestellt. Diese wurde von Uniform-Vorlagen der Rheinisch-Westfälischen Grenadiere nachempfunden, welches dem Orchester bis weit in die 80er Jahre den Beinamen „Blaue Grenadiere“ einbrachte. Diese Uniform wurde eigenfinanziert, und zwar hauptsächlich durch den Erlös einer öffentlichen Lotterie.

Es folgten viele Jahre des Aufbaus, aber bereits 1973 konnte die erste Schallplate „Berlin ´73“ aufgenommen werden. Weitere Schallplatten wurden im Jahre 1977 („Melodie und Rhythmus“), 1982 („Jugend Musiziert“) und 1985 („Frei Weg“) aufgenommen. 1991 konnte dann die erste CD („Ton Art“) aufgenommen werden. 2002 folgte die CD „Favourites“. Die bislang letzte CD nahm das Jugendmusikkorps 2010 unter dem Namen „Klank Korp(u)s“ auf.

Ein großes Problem waren die Räumlichkeiten für die Proben. Da diese in der Gaststätte Bettenworth stattfanden, mussten bei entsprechenden Veranstaltungen immer wieder Proben ausfallen. Hier hatte Albert Füchtenkord die rettende Idee. Das leerstehende Bauernhaus Altewischer sollte zum Probenraum umgebaut werden. Mit den Besitzern, der Familie Burbach, wurde man sich schnell einig so dass mit dem Umbau des „Musikzentrums“ Anfang 1976 begonnen werden konnte. Der gesamte Umbau wurde in Eigenleistung erbracht, wobei auch von außerhalb Avenweddes Hilfe kam. Das Musikzentrum wurde bis zum Jahre 1999 gepachtet. Doch bereits 1992 wurde ein Teil des Anwesends verkauft, um hier Eigentumswohnungen zu errichten.

Um den Bestand des Musikzentrum Alterwischer zu sichern, entschloss man sich daraufhin, einen Förderverein Jugendmusikkorps Avenwedde e.V. zu gründen, mit dem Ziel, den Rest des Anwesens zu erwerben. Dieses einzigartige Ziel wurde am 16.01.1995 erreicht. Das Anwesen Altewischer ging in die „Stiftung Altewischer“ ein. Bis heute werden junge Musiker durch eigene Lehrkräfte und Dirigenten des Jugendmusikkorps Avenwedde unterrichtet und ausgebildet.

Um auch das gemeinsame Musizieren frühzeitig zu erlernen, werden die Musiker schnellstmöglich in das Schülerorchester integriert. Nach dem Erreichen eines gewissen Kenntnisstands und der erfolgreichen Teilnahme an einem Orchesterkurs werden die Schüler in das Vor-Orchester aufgenommen, welches bereits regelmäßig Auftritte hat und am Jahreskonzert in der Stadthalle im November mitwirkt. Nach einer zweiteiligen Prüfung und einer weiteren erfolgreichen Teilnahme am Orchesterkurs erfolgt dann die Übernahme in das Hauptorchester (A-Orchester).

Höhepunkte des Vereines sind die in Jedem Jahr stattfindenen eigenen Veranstaltungen, wie das Frohnleichnamskonzert auf dem Hof Altewischer, das gemeinsam mit dem Musikverein Avenwedde stattfindet, und natürlich das jedes Jahr am ersten Sonntag im November stattfindene Stadthallenkonzert